„Einzigartiges Gottesbild: Gott kommt auf uns zu“

Evangelische Landeskirche Württemberg

Aus seinem Amt als evangelischer Dekan von Freudenstadt ist Harald Stumpf am Sonntag, 27. November im Rahmen eines Gottesdienstes und eines anschließenden Empfangs verabschiedet worden. Der 53-Jährige übernimmt ab dem Jahresbeginn 2012 als neuer Prälat in Heilbronn die Funktion eines Regionalbischofs.

 

„Da kommt noch was auf uns zu“, sagte der Dekan in seiner Advents- und Abschiedspredigt und bezog sich damit zunächst auf aktuelle gesellschaftliche Konflikte wie den Streit um das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 oder den Euro-Rettungsschirm: „Dieser Satz will uns unterschwellig Angst einjagen“, stellte Dekan Stumpf fest. Im Kontrast dazu stehe das „auch unter den Weltreligionen einzigartige Gottesbild“ des Christentums: „Gott kommt auf uns zu, er erniedrigt sich selbst, geht den Weg bis ans Kreuz, sodass niemand mehr tiefer fallen kann als bis in Gottes Hand.“ Advent bedeute: „Gott kommt, er wartet nicht, ob wir kommen, sondern er findet Wege zu uns.“

 

Der Reutlinger Prälat Professor Dr. Christian Rose lobte als zuständiger Regionalbischof die vielen Impulse, die von dem scheidenden Dekan ausgegangen seien. Er sprach seinen „herzlichen Dank“ aus für die „wirklich sehr guten Kontakte zu Stadt- und Landkreisverwaltungen, zu den ökumenischen Geschwistern, den Verantwortlichen in der Diakonie und den Kollegen in den Kirchengemeinden.“ Miteinander im Gemeinwesen Verantwortung zu übernehmen sei das Gebot der Stunde, betonte der Prälat: „Der Einsatz für soziale Gerechtigkeit, das ist der Auftrag, den uns das Evangelium ebenso sehr ans Herz legt wie das missionarische Zeugnis, dass wir im Glauben an Jesus Christus Heil und Frieden finden. Wort und Tat des Glaubens gehören untrennbar zusammen.“

 

Harald Stumpf ist 1958 in Meckenbeuren (Bodenseekreis) geboren. 1993 wurde er Gemeindepfarrer in Giengen/Fils (Kreis Göppingen), 2001 übernahm er die Leitung des Bischofsbüros bei dem damaligen Landesbischof Dr. Gerhard Maier. Seit 2006 ist Harald Stumpf Dekan von Freudenstadt. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine Nachfolge an der Spitze des Evangelischen Kirchenbezirks Freudenstadt mit mehr als 42.000 evangelischen Christen tritt im Mai 2012 der bisherige Dekan von Neuenbürg (Enzkreis), Werner Trick, an.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*