Chöre aus Baden-Württemberg werden zu Filmstars

Evangelische Landeskirche Württemberg

Bernhard Reich ist Kirchenmusikdirektor der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und hat das Projekt "Lieder vom Glauben" initiiert. 200 Lieder aus dem Gesangbuch werden im kommenden Jahr von 22 verschiedenen Ensembles gesungen. Das Besondere an diesen Auftritten: Die Chöre wurden beim Singen gefilmt. Mit vier Kameras wird sowohl der gesamte Chor, der Innenraum der Kirche, eine Kleingruppe des Chors als auch der Dirigent ins Bild gebracht. "Die verschiedenen Perspektiven ermöglichen so einen abwechslungsreichen Auftritt", erklärt Bernhard Reich.

Die einzelnen Videoclips haben eine Länge von drei Minuten. Das erste Stück, das bereits von einem Chor eingesungen wurde, trägt den Namen "Macht hoch die Tür". Kirchmusikdirektor Reich hat dieses Lied aus zwei Gründen ausgewählt. Zum einen ist es eins der bekanntesten Kirchenlieder. Zum anderen steht es ganz vorne im Gesangbuch. Die Lieder folgen nämlich einem bestimmten Schema. "Wir haben eine liturgische Ordnung: Zu jeder Woche gibt es ein bestimmtes Thema. Diese sind dann auch im Gesangbuch wieder zu finden. So habe ich für jede Woche drei, vier Lieder ausgesucht, die zum Thema der Woche passen", erzählt Reich.

Gesungen werden die Lieder beispielsweise vom Kinderchor aus Öhringen, dem Gospelchor "Just singing" oder dem Bachchor Stuttgart. Für Reich ist es wichtig, dass bei der Umsetzung der Lieder jedem Chor Freiheiten zugestanden werden. So war es beispielsweise einem Popchor war erlaubt, traditionelle Lieder auf ihre Weise, also z.B. poppig, zu singen. Dadurch sind viele neue Formen entstanden, die das Projekt einmalig und musikalisch vielfältig machen, so Reich.

Mit "Lieder vom Glauben" sollen nicht nur gläubige Menschen angesprochen werden. "Wir müssen raus aus unseren Kirchenmauern. Wir wollen nach außen gehen quasi – auf den Marktplatz", erläutert Reich. Deshalb habe das Projekt einen eigenen Internetauftritt bekommen. Die Videoclips sollen vor allem Menschen erreichen, die sonntagmorgens sonst nicht in den Gottesdienst gehen. Mit den Videoclips, die im Internet ab dem 1. Advent 2011 zu finden sind, könne vielleicht auch junges Publikum erreicht werden, hofft Kirchenmusikdirektor Reich.

Nach und nach werden ab dem 27. November dann unter http://www.lieder-vom-glauben.de die Videoclips der Chöre zu sehen und zu hören sein. 

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*