“Ich glaub schon.“ – Landesbischof Frank Otfried July stellt neue Dachkampagne vor

Evangelische Landeskirche Württemberg

Stuttgart. Am Freitag hat Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July die neue Dachkampagne „Ich glaub schon.“ der  Evangelischen Landeskirche in Württemberg vorgestellt. Unter diesem Motto werden in der Zeit bis zum Reformationsjubiläum 2017 verschiedenste Aktionen und Angebote im Bereich der Landeskir-che stehen, darunter zum Beispiel die „Kurse zum Glauben“ (2011), das „Jahr des Gottesdienstes“ (2012) oder der Deutsche Evangelische Kirchentag (2015).

Flächendeckend soll den Württembergern in den kommenden sechs Jahren bis zum Reformationsjubiläum 2017 das Motto „Ich glaub schon.“ in Bussen und Bahnen, auf Plakatflächen und online begegnen. Die Kampagne soll Menschen ansprechen, die auf der Suche nach der Gewissheit des Glaubens sind und auf die Angebote der Landeskirche hinweisen.

Landesbischof Frank Otfried July sagte zum Motto ‚Ich glaub schon.‘: „Glaube ist nichts Ungefähres. Glau-ben ist das Vertrauen auf Gott, der mein Leben begleitet, der mich stärkt und tröstet, der meine Klage, Trauer und mein Nichtverstehen annimmt. Glaube hat den gekreuzigten und auferstandenen Jesus Chris-tus vor Augen – das ist ‚Gott konkret‘! Und Glauben hat Folgen: Wer auf Gott vertraut, weiß um die Realität in der Welt und wird Zeichen der Nächstenliebe und der Solidarität in dieser Welt setzen.“

Glaube, so der Landesbischof weiter, sei in besonderer Weise notwendig: In Zeiten, in denen  die Verunsi-cherung groß sei und immer mehr Vertrautes in Frage stehe, der gesellschaftliche Zusammenhalt schwin-de, in Zeiten der  Schuldenkrise und eines existenzbedrohenden Finanzkapitalismus.

 „‚Ich glaub schon.‘ ist ein Satz des Vertrauens, der Hoffnung, der Nächstenliebe.“

In einer Videobotschaft zur Vorstellung von „Ich glaub schon.“ sagte VfB-Star Cacau: „Es gibt immer wieder Momente, wo man denkt: Warum passiert das? Gerade in schwierigen Momenten, bei Krankheiten, bei schwierigen Situationen in der Familie, wo man nicht weiß, wie es weitergeht. Das habe ich auch mehrmals erlebt. Das Schöne ist: In diesem Moment findet man bei Gott Trost, man darf ihm alles sagen und man spürt diesen Frieden, vielleicht nicht in dem Moment, aber im Nachhinein. Und man merkt, dass man sich auf diesen Gott verlassen kann.“

Die von Rainer Benz entworfene Dachkampagne umfasst verschiedene Motivplakate, Anzeigenmotive und wird jedes Jahr weiter ausgebaut.
Der Internetauftritt http://www.ichglaubschon.de bzw. http://www.ich-glaub-schon.de ist  zeitgleich mit der Pressekonferenz in den Stuttgarter Königsbau-Passagen online gegangen, die ‚Ich glaub schon.‘-App rundet das digitale Angebot ab.
 

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar