500 Elsbeeren an Brautpaare verschenkt

Evangelische Landeskirche Württemberg

Bestellt wurden die Bäumchen von Brautpaaren, von Standesbeamtinnen und Standesbeamten, von Pfarrerinnen und Pfarrern, und natürlich von Freunden und Verwandten. Unter den Bestellern befand sich auch ein Kirchengemeinderat, eine Jugend-Rot-Kreuz-Gruppe, eine BUND-Ortsgruppe und eine Katholische Kindertagesstätte.
Größter Einzelbesteller war ein Pfarrer aus dem Enzkreis, der elf Elsbeeren verschenkte, dicht gefolgt vom Standesamt Gingen an der Fils, das zehn Bäumchen bestellt hat. "Wir finden die Aktion toll!", freut sich eine der Standesbeamtinnen.
39 Hochzeitselsbeeren wachsen in Zukunft im Kreis Göppingen. An die zweite Stelle im Landkreisranking hat sich der Kreis Ludwigsburg geschoben, mit 33 Elsbeeren allerdings nur ganz knapp vor den Ostalbkreis, den Alb-Donau-Kreis und den Kreis Esslingen mit jeweils 31 bestellten Bäumchen.

Besonders gefreut hat sich über die landeskirchliche Aktion ein Hochzeitspaar aus dem Kreis Schwäbisch Hall, das mit dem Kommentar "Elsbeere, unser Lieblingsbaum" bestellte. Weitere Besteller äußerten, dass die  Hochzeitselsbeere in der Nähe eines älteren Elsbeerbaumes gepflanzt wird. Über 100 Evang. Kirchengemeinden haben seit 2009 bereits eine Elsbeere gepflanzt, auch im Rahmen der Aktion des Landes Baden-Württemberg mit dem Titel "111-Arten-Korb". Durch engagierte Forstämter wird die Elsbeere in Baden-Württemberg immer weiter heimisch gemacht.
"Wir sind überrascht, wie schnell alle 500 Bäumchen bestellt wurden und freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen", äußert sich Dr. Hans-Hermann Böhm, scheidender Umweltbeauftragter der Landeskirche.

Die Aktion Hochzeitselsbeere wurde durch die großzügige Unterstützung der http://Stiftung Naturschutzfonds des Landes Baden-Württemberg ermöglicht.

 

Weitere Informationen:

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar