Grenzgänger zwischen den Fronten

Nach dem Besuch des anglikanischen Geistlichen Paul Oestreicher bei den RAF-Gefangenen im Hochsicherheitsgefängnis Stuttgart-Stammheim geht 1974 ein Fernschreiben an die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe. „Die Gefangenen seien ohne Ausnahme gesprächsbereit gewesen“, wird der britische Friedensaktivist in dem Schriftstück zitiert, das im Bundesarchiv erhalten ist. Nicht nur während des Hungerstreiks der RAF-Inhaftierten hat Paul Oestreicher immer wieder zwischen den Fronten vermittelt. Am 29. September wird der Pazifist, Pfarrer und Publizist 80 Jahre alt.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*