Lebensmittel landen im Müll

Evangelische Landeskirche Württemberg

Iss mit uns! Slow Food Deutschland, Brot für die Welt und der Evangelische Entwicklungsdienst laden am 17. September in Stuttgart ein zur großen Mitmach-Aktion gegen Lebensmittelverschwendung und Nahrungsvermüllung. Über 40 Prozent unserer Lebensmittel werden unbenutzt weggeworfen. Jeder zweite Kopfsalat und jede zweite Kartoffel wird schon bei der Ernte aussortiert, jedes fünfte Brot kommt ungekauft in die Tonne. Der Kunde wünscht Auswahl an frischen, makellosen Waren bis Geschäftsschluss und möchte zu jeder Jahreszeit alles kaufen können. Was nicht den Schönheitsidealen entspricht, endet auf dem Müll. In Deutschland allein werden 15 Millionen Tonnen Lebensmittel im Jahr "entsorgt". 

In Stuttgart setzen sich die Menschen zu einer gemeinsamen Mahlzeit an eine lange Tafel, um miteinander zu essen und sich auszutauschen. Tischgespräch ist eine Diskussion zum Thema mit Vertretern aus Landwirtschaft, Kirche, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Es kocht Aktivist und Koch Wam Kat mit seiner mobilen Küche.

Termin: Samstag, 17. September 2011, 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Schlossplatz 

Mit dabei sind: Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Dr. Frank Otfried July, Landesbischof, Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende Slow Food Deutschland, Madieng Seck, Terra Madre Senegal, Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Humboldt-Universität Berlin, Dr. Manon Haccius, Leiterin Qualität, Recht und Nachhaltigkeit Alnatura GmbH, Maria Heubuch, Bundesvorsitzende Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Dirk Löhmer, Geschäftsführer Cofresco Frischhalteprodukte GmbH&Co. KG, Christoph Simpfendörfer, Reyerhof (demeter), Manfred Kaul, Geschäftsführer sbr gGmbH, Sieghard Kelle, Stuttgarter Jugendhaus gGmbH, Wilfried Münch, Leiter GLS-Bank Filiale Stuttgart und weitere Vertreter aus Wirtschaft und Landwirtschaft sowie Christoph Sonntag, Stiphtung Christoph Sonntag. Moderation: Karl-Albrecht Immel, SWR und Valentin Thurn, Filmemacher von Taste the Waste. 

Weitere Informationen: http://www.slowfood.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar