Der lange Weg der deutschen Fußballfrauen zur Anerkennung

Sie wurde verlacht, beschimpft und sogar mit Steinen beworfen. Dabei wollte Lotte Specht einfach nur Fußball spielen. 1930 gründete die sportbegeisterte 19-Jährige in Frankfurt den ersten deutschen Damenfußballclub. „Ich habe gesagt, was Männer können, können wir auch“, erzählte sie in einem Interview. Der Club bestand nur ein Jahr – zu stark war der Gegenwind in den Medien und von den Eltern der fußballspielenden Mädchen.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*