Wo wohnt Gott

Evangelische Landeskirche Württemberg

15 evangelische Kindergärten in Stuttgart haben sich in den vergangenen Monaten am Kinderkunstprojekt "wo wohnt Gott" beteiligt. Bis 1. September können die Kunstwerke der Kleinen im Hospitalhof betrachtet werden. 

Die Kunstwerke reichen von Einzelbildern über Gruppencollagen bis hin zu räumlichen Objekten. Kirchen und die Kaba’a in Mekka sind darauf zu sehen, Gott als kleines Männchen im Bauch eines Menschen – "Gott ist in mir", hat der kleine Künstler dazu erläutert – oder ein wild beflügeltes Wesen im Himmel. Gott ist im Himmel bei den Vögeln und im Meer bei den Fischen. Und ein Kind weiß es ganz genau: "Gott wohnt bei den Religianern", hat es seine Erzieherin aufschreiben lassen.

Zur Ausstellungseröffnung beehrte der renommierte Tübinger Religionspädagogik-Professor Friedrich Schweitzer die kleinen Künstlerinnen und Künstler. Sein Festvortrag geriet zwar für manche Kinder ein wenig zu lang, zollte ihnen aber großen Respekt. "Kinder sind Künstler", sagte Schweitzer, und: "Viele Bilder, die ich hier gesehen haben, haben mich sehr beeindruckt." Bilder seien wichtige Ausdrucksmöglichkeiten für Kinder, in denen sie auch Fragen nach dem Tod oder nach dem Bösen bearbeiten. "Kinder haben feine Gedanken über Gott", so Schweitzer nach einem Luther-Zitat. Erwachsene seien gut beraten, sich auf die klugen Kindergedanken einzulassen.

"Die Kinder-Kunstwerke machen deutlich: Kinder machen sich ernstzunehmende Gedanken über Gott und seinen ‚Wohnort‘. Gedanken, die zum Weiterdenken anregen", findet auch Hans-Jürgen Hinnecke, Referent für Religionspädagogik an Stuttgarts evangelischen Kindergärten, der das Kunstprojekt mit einem Team entwickelt hat.

Die Ausstellung in der Gymnasiumstraße 36 kann von 26. Mai bis 1. September von 8 bis 16 Uhr besucht werden.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar