Evangelischer Kirchenkreis lädt Engagierte zum Mitdenken ein

Evangelische Landeskirche Württemberg

„Wir wollen nicht über die Gemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises hinweg entscheiden, sondern die engagierten Leute an unseren Überlegungen für die Zukunft aktiv beteiligen“, sagt Stuttgarts evangelischer Stadtdekan Hans-Peter Ehrlich. Die Diskussionsmethode „Worldcafé“ verspricht eine lebhafte und zugleich zielführende Gesprächskultur. In mehreren Diskussionsrunden werden vorgegebene Fragen in Tischgruppen diskutiert. Die Ergebnisse werden im Interviewstil öffentlich gemacht.

Eingeladen wurden Vertreterinnen und Vertreter aus den 72 evangelischen Kirchengemeinden in Stuttgart, Delegierte aus den verschiedenen Berufsgruppen des Kirchenkreises sowie Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft. Insgesamt nehmen rund hundert Personen teil. „Ziel des Tages ist eine Liste von Themen und Maßnahmen, die in den kommenden Jahren angegangen werden. Der Kirchenkreisausschuss muss anschließend als Leitungsgremium die nächsten Schritte diskutieren und die Umsetzung auf den Weg bringen“ sagt Pfarrer und Gemeindeberater Ulrich Vallon (Stuttgart-Rot), der das Worldcafé gemeinsam mit Gemeindereferentin und Beraterin Regina Nagel moderiert.

 

Über die Ergebnisse der Veranstaltung in Stuttgart-Rot werden wir selbstverständlich berichten. Außerdem wird sie in einer Sonderausgabe der Zeitschrift "IN" dokumentiert, die Sie ab Ende Juni bei Ihrem Stuttgarter Pfarramt erhalten.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar