Musikalisch-theologische Woche zum Vaterunser

Evangelische Landeskirche Württemberg

Eine musikalisch-theologische Woche zum Vaterunser gibt es erstmals in der Tübinger Stiftskirche. Die Sonntage Kantate („singet“) am 22. Mai und Rogate („betet“) am 29. Mai umreißen sowohl den Termin als auch das Programm: In zwei Gesprächskonzerten, zwei Motetten, zwei Kantatengottesdiensten und vier Vorträgen wird das zentrale christliche Gebet zum Klingen gebracht, erläutert, in unterschiedliche Kontexte gestellt und mit moderner Lyrik konfrontiert. Sechs Chöre, vier Pfarrer, zwei Organisten, zwei Sängerinnen und ein Rezitator wirken mit.

 

Zum Auftakt erklärt Initiator und Stiftskirchenkantor Ingo Bredenbach am Freitag, 20. Mai um 19 Uhr in einem Gesprächskonzert auf der Orgelempore das Werk „40 Mal das Vatter unser“ von Johann Ulrich Steigleder. Dieses Werk steht auch am Samstag, 21. Mai um 20 Uhr in der Motette im Mittelpunkt. Am Sonntag, 22. Mai um elf Uhr feiert die Stiftskirchengemeinde einen Kantatengottesdienst, in dem ein Projektchor und die Camerata viva die Bachkantate „Alles nur nach Gottes Willen“ musizieren.

 

Die folgenden vier Tage bieten jeweils von 20 bis 21 Uhr Vorträge mit Musik: Am Montag, 23. Mai spricht Pfarrer Dr. Karl Theodor Kleinknecht über „Das Vaterunser als Gebet des Juden Jesus“, dazu singt der Jakobuschor unter der Leitung von Tabea Flath. Am Dienstag, 24. Mai referiert Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer über „Das Vaterunser und die Politik“, begleitet vom Stiftschor unter der Leitung von Hans-Peter Braun. Am Mittwoch, 25. Mai spricht Pfarrer Dr. Kim Apel über „Das Vaterunser in der Kunst“, dazu singt die Kurrende der Evangelischen Studierendengemeinde mit Benedikt Brändle am Dirigentenpult. Am Donnerstag, 26. Mai beleuchtet Hochschulpfarrer Michael Seibt „Das Vaterunser im interreligiösen Kontext“, dazu singt die Kantorei der Stiftskirche unter der Leitung von Ingo Bredenbach.

 

Das zweite Wochenende der Vaterunserwoche folgt wieder dem Schema Gesprächskonzert – Motette – Kantatengottesdienst: Am Freitag, 27. Mai erläutert Ingo Bredenbach um 19 Uhr Felix Mendelssohns Vaterunser-Sonate, die dann am Samstag, 28. Mai um 20 Uhr zusammen mit weiteren Vertonungen von Johann Sebastian Bach und Manfred Kluge erklingt. In Kooperation mit dem Tübinger Bücherfest rezitiert Theologieprofessor Dr. Karl-Josef Kuschel dazu zeitgenössische Gedichte. Die Bachkantate „Gott der Herr ist Sonn und Schild“, musiziert vom Jugendchor und der Camerata viva unter der Leitung von Ingo Bredenbach, bildet im Kantatengottesdienst am Sonntag, 29. Mai um elf Uhr den festlichen Abschluss der Vaterunser-Woche.

 

http://> Programmheft zum Download (PDF, 680 KB)

 

http://www.evangelischer-kirchenbezirk-tuebingen.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar