Evangelischer und katholischer Bischof in der Tübinger Stiftskirche

Evangelische Landeskirche Württemberg

Der evangelische Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July, der katholische Bischof Dr. Gebhard Fürst und der evangelisch-methodistische Superintendent Johannes Knöller gestalten gemeinsam den für Württemberg zentralen Eröffnungsgottesdienst der „Woche für das Leben“ am Sonntag, 8. Mai um 17 Uhr in der Tübinger Stiftskirche. Bis zum 14. Mai finden in Tübingen und Rottenburg weitere neun Veranstaltungen statt, die gemeinsam vom Evangelischen Kreisbildungswerk und der katholischen Erwachsenenbildung organisiert werden.

 

Mit der Woche für das Leben engagieren sich die Evangelische Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz jährlich bundesweit für den Wert und die Würde des menschlichen Lebens. In diesem Jahr geht es unter dem Motto „Engagiert für das Leben – Einsatz mit Gewinn“ um das Ehrenamt. Der Eröffnungsgottesdienst steht unter der Überschrift „Danke – mit Ehrenamt lebt Kirche wirklich“. Nach der Begrüßung durch Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer führt Landesbischof Dr. h.c. July in das Thema ein. Der Rottenburger evangelische Pfarrer Alexander Köhrer interviewt drei Ehrenamtliche, bevor Bischof Dr. Fürst die Predigt hält. Superintendent Knöller spricht ein Gebet; der evangelische Kinderchor Innenstadt unter der Leitung von Friedhilde Trüün und Stiftskirchenkantor Ingo Bredenbach an der Orgel gestalten den Gottesdienst musikalisch.

 

Bereits am Vorabend, Samstag, 7. Mai um 19.30 Uhr lädt die katholische Gemeinde St. Michael in der Hechingerstraße 45 ein zur Vernissage einer Fotoausstellung mit Bildern und Lebensläufen von Wohnungslosen. Professor Dr. Johannes-Martin Hahn, Leitender Arzt der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, erläutert das Projekt „Palliative Lebenskultur“ am Mittwoch, 11. Mai um 14.30 Uhr im Gemeindehaus Lamm, Am Markt 7 in Tübingen. Das Nachtcafé der Bahnhofsmission im Tübinger Hauptbahnhof lädt am Mittwoch, 11. Mai zwischen 17 und 21 Uhr zu Kaffee und Tee ein. Über Erziehung als „Arbeit, die sich lohnt“, spricht die Psychologin Barbara Waidmann am Mittwoch, 11. Mai um 20 Uhr in der Familienbildungsstätte in der Hechinger Straße 13 in Tübingen. Von seinen Erfahrungen als Freiwilliger im Rahmen des Projektes „Freiwilligendienste aller Generationen“ berichtet Helmut Merk am Donnerstag, 12. Mai um 10 Uhr im Arbeitslosentreff Tübingen in der Neckarhalde 21. Sturzvorbeugung im Alter ist das Thema am Donnerstag, 12. Mai von 15 bis 17 Uhr im Paul-Lechler-Krankenhaus in der Paul-Lechler-Straße 24 in Tübingen. Den Wandel der Arbeitswelt und seine Folgen für die Arbeitnehmer untersucht der Betriebsseelsorger Wolfgang Herrmann am Donnerstag, 12. Mai um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in der Kirchgasse 18 in Rottenburg. Der Seniorenchor „Off Track“ und der Projektchor der Hauptschule Innenstadt gestalten gemeinsam ein Benefizkonzert zu Gunsten des Geschwisterhauses Tübingen am Freitag, 13. Mai um 19 Uhr im Bürgerheim in der Schmiedtorstraße 2 in Tübingen. Ein Erzählabend mit Migranten aus der Region schließt die Woche ab am Samstag, 14. Mai um 19 Uhr in der Hirsch-Begegnungsstätte in der Hirschgasse 9 in Tübingen.

 

http://www.evangelischer-kirchenbezirk-tuebingen.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*