Gräber in der Ferne

Trauer braucht einen Ort. Aber wo ist der Ort der Trauer für Aussiedler? Die Gräber ihrer Angehörigen und Vorfahren sind für sie oft nicht erreichbar. Um ihrer Trauer einen Ort zu geben, wird gemeinsam ein Erinnerungsraum geschaffen. Dieses besondere Denkmal soll an Menschen erinnern, deren Gräber weit entfernt oder unbekannt sind. Angehörigen, die diese Gräber nicht besuchen können, soll ein Ort gegeben werden, der persönliche Trauer und Erinnerung ermöglicht.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*