Landesnaturschutzpreis an Pfarrer Hofmann in Vellberg-Großaltdorf

Evangelische Landeskirche Württemberg

Am 2. April 2011 wurde Pfarrer Bernd Hofmann, Gesamtkirchengemeinde Großaltdorf-Lorenzenzimmern, in Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat, für seinen naturnahen Pfarrgarten von Umweltministerin Tanja Gönner mit dem Naturschutzpreis des Landes ausgezeichnet, der mit 3750 Euro dotiert ist. Insgesamt gab es für den 15. Naturschutzpreis 27 Bewerber, von denen schlussendlich dann vier ausgewählt wurden.

 

Mit viel Einsatz und Idealismus haben in Großaltdorf Pfarrer Bernd Hofmann sowie engagierte Gemeindemitglieder und der Ortschaftsrat einen vorbildlichen Pfarrgarten angelegt sowie die Artenvielfalt auf Acker und Wiese im Rahmen der NABU-Aktion "Kultur-Natur blüht auf" erhöht, so z. B. durch ein beispielhaftes Beweidungsprojekt.

 

Der wunderschöne Pfarrgarten ist ein Ort der Begegnung z. B. bei Gemeindefesten und gleichzeitig ein Ort der Stille und Besinnung. Meditationstexte und Blumenschildchen laden zum Verweilen und Entdecken ein und inspirieren zur Nachahmung. Unzählige Insekten wie Schmetterlinge und Wildbienen sind zu beobachten, des Weiteren Vögel, Eidechsen und Igel.

 

Mit geringem Aufwand können Elemente dieses Pfarrgartens in jedem Pfarrgarten verwirklicht werden: Elemente wie Stein- und Kräutergarten, Blumenrasen, Trockenmauern, Schmetterlings- und Wildbienensaum, ein Feldblumenbeet würden die Pfarrgärten in kleine Paradiese verwandeln. Dies läge in der Tradition von Martin Luther, der zusammen mit seiner Frau in Wittenberg das erste Pfarrhaus mit Pfarrgarten begründete. Früher beschäftigten sich Pfarrer häufig mit Naturkunde, z. B. Bienen- und Obstbaumkunde. Solch ein Pfarrgarten bot viele Anregungen für Arbeit und Predigt. Leider geriet diese Tradition fast ganz in Vergessenheit. Trotzdem ist z. B. manche alte Obstsorte heute noch in den Pfarrgärten zu finden. Daher sind solche Pfarrgärten unbedingt zu erhalten.

 

Ein weiterer Pluspunkt für einen naturnahen Pfarrgarten ist, dass dieser langfristig gesehen sogar weniger Arbeit bereitet. Das ist nicht unwichtig, denn heute bleibt oft, bei den vielen Aufgaben im Pfarramt, kaum mehr Zeit für die Pflege des Pfarrgartens.

 

Pfarrgärten sind ein kleines Stück Paradies auf Erden und können ein Zeichen für den Erhalt der Artenvielfalt setzen.

 

http://Weitere Informationen und Bilder des Preisträgers 

http://Weitere Informationen zum Landesnaturschutzpreis

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar